Cityspot, Special, Travel
Schreibe einen Kommentar

Cityspot Hamburg

Hamburg

Karneval ist vorbei und nach der ganzen Feierei, könnten wir mal wieder etwas frische Luft und einen Tapetenwechsel vertragen. Wie wäre es mit einem Kurztrip in den Norden? 

 

Nachdem ich das Berliner Hauptstadtleben schon um die Jahrtausendwende ein paar Jahre genossen haben, ist Hamburg meine große Liebe im Norden. Hier wäre ich so gerne länger als nur ein paar Monate geblieben. Was gibt MAMM für die Liebe nicht alles auf …

Unsere Hamburger Deern Wibke ist seit 6 Jahren Elbmetropolbewohnerin, Ärztin und Mama von einem Sohn.

Hier kommt Wibkes Cityspot Hamburg.

Blockspot Hamburg

Von MAMM zur MUDDER

– ein Tages-Besuch in Hamburch mit den Lütten und Tipps von Wibke.

“Reeperbahn, Schietwetter, Blankenese: Wem nur das zu der schönsten Stadt der Republik (bescheidene Hamburger Selbsteinschätzung) einfällt, der hat viel verpasst. Wir verraten, wie Ihr euren Hamburg-Besuch für Euch und eure Lütten unvergesslich gestaltet.

 

Hafen erleben und Schiffe gucken

Schon die Ankunft nach Hamburg sollte man nicht gänzlich dem Navi überlassen. Wenn möglich, fahrt über den Elbtunnel in die wunderschöne Hansestadt ein. Warum? Links und rechts der Autobahn herrscht reges Gewirr des Freihafens, Kräne summen hin und her, die Köhlbrandbrücke ist zu sehen und die Fahrt durch den langen Tunnel unterhalb der Elbe lässt Kinderherzen höher schlagen. Besonders magisch wird die Fahrt bei Dämmerung oder Dunkelheit: Dann blinken die Hafenlichter.

„Schiffe gucken“ kann man am besten von den Landungsbrücken (U/S-Bahnhof Landungsbrücken / Hafentor 1/ 20359 Hamburg) aus. Fähren, Frachter, Tanker, Schlepper, Lotsen – hier fährt das gesamte Schiff-Portfolio der Elbmetropole gemächlich vorbei. Eine Hafenrundfahrt mit der Barkasse ist bitteschön Pflicht bei jedem Hamburg-Besuch, es gibt keine bessere Art, den Hafen zu erleben. Selbst die x-te Fahrt wird nicht langweilig, denn es gibt auf den Fahrten durch Speicherstadt, Fleete und Nebenarme der Elbe, immer Neues zu entdecken.

 

Alter Elbtunnel (Nordeingang an den Landungsbrücken 1):

Durch den historischen Elbtunnel gelangt man auf die andere Seite der Elbe und hat von dort einen wunderschönen Panoramablick auf die Skyline der City – sämtliche Kirchtürme, Rathaus und Michel inklusive, lassen sich von hier in Ruhe auf einem kleinen Rasenfleckchen betrachten, während nebenan das Musical „König der Löwen“ die Besuchermassen ein- und auslädt.

Doch das fast noch schönere Highlight – besonders für Kiddies – ist der 400 Meter lange Spaziergang unter dem Fluss hindurch: Der 1911 eröffnete, sogenannte „alte“ Elbtunnel hat eine magische Atmosphäre, nur vereinzelt lassen sich mit den schweren Lastenfahrstühlen Autos hinunter fahren, die meisten Passanten sind Fußgänger und Radfahrer.

Fazit: Für Kinder und Erwachsene ein spannendes Erlebnis und dazu noch kostenlos.

 

Speicherstadt

 

Ausstellung „Dialog im Dunkeln“

Alter Wandrahm 4 
20457 Hamburg
040-3096340
www.dialog-im-dunkeln.de
Di-Do 9-17 Uhr, Fr 9-19 Uhr, Sa 10-20 Uhr, So 10-18 Uhr

Mein absoluter Geheimtipp! In völliger Dunkelheit durchläuft man mit einem blinden Guide einen Parcours. Diese Tour öffnet einem die Augen für das Leben als blinder Mensch. Für Kinder ab 6-7 Jahren geeignet. Unbedingt „sehenswert“!!. Am besten vorher anrufen und Karten reservieren.

Miniatur Wunderland

Miniatur Wunderland
Kehrwieder 2
20457 Hamburg
www.miniatur-wunderland.de

Tel: 040-040-3006800
Mo, Mi und Do 9:30-18 Uhr
Di 9:30-21 Uhr
Fr 9:30- 19 Uhr
Sa 8-21 Uhr
So 8:30- 20 Uhr

Seit 2001 hat das Miniatur Wunderland seine Tore in der Speicherstadt geöffnet und lockt zurzeit als Touristenattraktion Nr. 1 die meisten Menschen nach Hamburg. Unbedingt Wartezeiten mit einplanen und Karten online vorbestellen.

 

Shoppen

Natürlich kann man in Hamburg auch herrlich einkaufen gehen.

Karo(linen)viertel

Nicht so busy wie seine große Schwester Sternschanze, dafür nicht minder charmant und mit vielen kleinen Boutiquen und Cafés ausgestattet. Dazu direkt hinter dem Heiligengeistfeld, auf dem mehrmals im Jahr der berühmte Hamburger Dom stattfindet (Vorsicht: Hat nix mit Kirche zu tun ;)). Für den entspannten Samstags- oder sonstigen Bummel perfekt geeignet.

 

 

Toller Shop: Wohngeschwisterchen in der Schanze/ Schulterblatt 98/ 20357 Hamburg/ Mo-Sa 10:30- 18:30 Uhr

Vorwiegend skandinavische Mode für Kinder, Mamas und Nicht-Mamas. Für kleine Besucher außerdem eine Spielecke zum Toben. Ringsherum der Trubel der Schanze, Cafés, Restaurants, Bars und andere Läden.

 

Einkehren

Hier noch meine liebsten Pausen-Unterkünfte, in denen auch kleine Gäste gern gesehen sind:

 

Adele und Clodwig/ Bahrenfelder Straße 43/ 22765 Hamburg/ www.adeleundclodwig.de / Mo-Sa 11-19 Uhr, So 14-18 Uhr (So geöffnet von Okt.-Juni)

“Kindercafe mit vielen hausgemachten Hamburger Spezialitäten. Der gesamte Cafebereich ist eine Spielwiese für jede Altersgruppe. Nebenan befindet sich ein kleiner Laden, indem man witzige Geschenke für die Daheimgebliebenen finden kann. Auf jeden Fall einen Besuch wert. Danach kann man durch den Stadtteil Ottensen bummeln und viele weitere originelle Geschäfte entdecken.”

 

Danke  für die tollen Einblicke Wibke!

Und, was sind Eure Lieblingsorte in Hamburg? Wir freuen uns auf Eure Kommentare! Wer Lust habt, kann seinen Lieblingsort bei uns vorstellen. Schreibt uns an info(at)mammazine.de!

Hinterlasse eine Antwort