Magazine, Manual, Special, Travel, Travel-ABC
Schreibe einen Kommentar

Trip & Travel – Reisen mit Kindern

reisen_mit_kindern

Die Sommerferien nahen in großen Schritten. Da wird es höchste Zeit für eine Erinnerung an unser Trip & Travel-Special vom vergangenen Sommer. Weil es so erfolgreich war, gibt es bis zu den Sommerferien noch mal unser “Best Of” Trip & Travel.

 

Bitte vor allem R wie Reisepass nicht vergessen ;)

Hotel oder Ferienhaus, Deutschland oder Fernreise? Beim Planen des nächsten Urlaubs könnte ich immer stundenlang in exotischen Fernreisen mit Traumstränden schwelgen oder die nächste Weltmetropole erkunden, während mein Mann lieber von seiner Trecking-Tour durch die schottischen Highlands träumt. Spätestens das nächste Gebrüll holt uns dann aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Urlaub mit zwei Kleinkindern sieht bei uns anders aus. Vor allem bei unserem ersten Kind und ersten gemeinsamen Urlaub war Umdenken angesagt. Denn was früher unser Highlight war, ist jetzt für KID nicht unbedingt geeignet.

Im Zentrum der Reise steht für uns dabei immer: Entspannen. Doch ist das mit zwei aktiven Kleinkindern überhaupt möglich? Wohl eher weniger. Trotzdem kann MAMM & Papp schon bei der Reisewahl die Weichen stellen. Dabei hilft die eigenen Bedürfnisse zu kennen und die von Kid im Auge zu haben.

Hier ein paar Tipps zum Thema Reisen mit Kindern:

 

Allgemein:

Für Kleinkinder ist die Umstellung von Wohnort und Klima eine große Herausforderung, die meist mit mehr Knatschen und schlechten Nächten einhergeht. Wenn sich Kid dann alle paar Tage auf einen neuen Ort einstellen muss, bleibt die Entspannung für alle auf der Strecke. Auch die Wandertour oder der überfüllte Campingplatz mit wenig Schatten und Ruhe ist nicht Babys- oder Kleinkinds Sache. Also besser an einem Ort bleiben, in der gewohnten Zeitzone und eine kinderfreundliche Umgebung, die Ruhe, Bewegung und mäßige Temperaturen ermöglicht, wählen.

 

auto

Auto, Bahn oder Flugzeug?

Flexibel, mehr Bewegungsspielraum & schnelle Reise. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Wir sind Autofahrer und lieben die Flexibilität. Bei uns ist der letzte Zentimeter gefüllt, ein Vorteil vom Autofahren, MAMM kann mehr mitnehmen. Jedesmal, wenn wir wieder eine mehrstündige Tour machen, fragen wir uns aber, wäre Bahnfahren nicht besser gewesen? Oder das nächste mal doch fliegen? Posts zu den Eigenarten des Reisemittels coming soon.

 hotel

Ferienhaus oder Hotel?

Auch da scheiden sich die Geister. Die einen wollen sich verwöhnen lassen und nehmen dafür vorgegebene Essenszeiten & Strukturen in Kauf. Die anderen wollen lieber ihr Ding machen und flexibel bleiben, zu denen gehören wir. Schreibaby samt Eltern ist wahrscheinlich besser im alleinstehenden Ferienhaus aufgehoben. Ich erinnere mich noch gut an unseren ersten Babyurlaub. Unser Hypersensitivo hat die Umstellung mit sieben Monaten nicht gut verkraftet und mit den Katzen nachts um die Wette gejammert. Wie froh waren wir da, über unser holländisches Minihaus ohne Nachbarn. Wer sich auch für die Ferienwohnung entscheidet, sollte vorher abklären, ob sie kindersicher ist und ob ggf. sogar Reisebett, Kinderstuhl etc. vorhanden sind. Häuser mit steilen Treppen ohne Gitter (oft in Holland) oder nicht umzäunten Gärten, Teichen etc. kann MAMM & PAPP den Urlaub unnötig erschweren und ist eine tägliche Gefahr für KID.

EasyBaby kann sich dafür mit anderen Kinder im (Familien)Hotel vielleicht besonders wohl fühlen, wenn entspanntes Sitzen im vollen Restaurantbereich möglich ist. (Bei uns ist das immer der größte Stress und schon alleine deshalb ein Grund zur Ferienhauswahl oder dem Appartment mit Kitchenette). Gibt es noch Kinderbetreuung, kommen MAMM & PAPP ja vielleicht sogar mal zu ein wenig Romantik. Bei der Wahl des Hotels sollte MAMM & PAPP auf Familienfreundlichkeit achten. Hier gibt es mittlerweile viele Angebote, die Babypool, Kinderprogramm, Familienzimmer, teilweise Reisebetten, Kinderhochstühle, Toilettensitze und Babyphone anbieten. Nachfragen und ggf. vorher reservieren. Aber beachte: Wie ich bei unserer Hochzeitsreise-Planung feststellen musste, sind Kleinkinder in einigen hochpreisigeren Hotels nicht gerne gesehen.

Reiseapotheke

Gesundheit

Kleinkindfamilien sollten Reiseziele in Entwicklungsländer und mit schlechter Gesundheitsversorgung meiden. Europa ist hier die erste Wahl. Neben Deutschland, bieten sich vor allem Österreich, Holland, Dänemark, Schweden, Spanien, Italien und Frankreich nicht nur aus gesundheitlichen Gründen an. Der Klassiker für Kleinkind-Flugreisen ist sicherlich Mallorca. Gute Gesundheitsvorsorge, viele deutschsprachige Ärzte und kurze Flugzeit mit mildem Klima sind optimale Voraussetzungen für einen entspannten und gesunden Urlaub. Beim Kinderarzt trotz allem über eventuelle Zusatz-Impfungen informieren. Für einige europäische Länder wird beispielsweise die Hepatitis A Impfung empfohlen. Am besten zusätzlich eine Reiseapotheke mitnehmen, Post dazu coming soon.

IMG_6394

Klima:

So schade, aber ja: Kleinkind-Familien sollten heiße und feuchte Reisespots meiden. Da sie zumindest im ersten Jahr der Sonne nicht direkt ausgesetzt werden sollten, bringt ein Badeurlaub bei 30 Grad am Meer mehr Eincreme & Schattensuchstress mit sich als Entspannung. Milde Temperaturen mit ausreichend Bewegungsspielraum für KIDS, wie im sommerlichen Holland, Dänemark oder Österreich eignen sich besser. Bei den südlichen Ländern, wenn möglich, besser im Frühsommer und Herbstanfang verreisen als in der brütenden Augusthitze. Wer an die Sommerferien gebunden ist, der sollte vielleicht einmal nordische Reiseziele ins Auge fassen: die deutsche Küste, Holland, Dänemark, Schweden oder auch Nord-/ West-Frankreich sind immer eine Reise wert.

 

P1050550

Nahrungsmittel

Kleinkinder reagieren empfindlich auf veränderte Essensbedingungen. Sie reagieren schneller auf Keime und neue Herausforderungen für ihr Immunsystem. Deshalb ist es ratsam, gerade für den Anfang ein paar gewohnte Knabbereien oder sogar Essen mitzunehmen. Bei Flaschenkindern genügend Milchpulver einpacken. Je nachdem wohin MAMM & Papp fahren, gibt es nicht die gewohnten Produkte, selbst wenn große Supermärkte vorhanden sind. Wer für Baby nicht selbst kochen möchte: Auch Gläschen sind im Ausland nicht gleich Gläschen. Im Sardinienurlaub bemerkt hat selbst MR. Hipp eine andere Zusammensetzung, viel mehr Zucker und von Bio-Fleisch keine Spur.

 

Reisebett

Wenn nicht in Ferienwohnung oder Hotel vorhanden, muss bei Babys oder Kleinkindern das Reisebett mit. Oft ein totales Ärgernis, weil sie nach zweimal Benutzen nicht selten nicht mehr richtig einrasten. DAs bringt MAMM oder PAPP dann zum aursasten. Generell gilt: es sollte leicht sein, schnell aufbaubar, mit ingetriertem Moskitonetz und einen Ausstieg für größere Kinder haben. Immer extra eine faltbare Reisebett-Matratze kaufen, weil die meist nicht integriert sind, beliebter Anfängerfehler. Mit Hauck Reisebetten haben wir gute Erfahrung gemacht. Auch zeltartige Reisebetten sind praktisch, robuster, Kinder liegen aber ebenerdig, Zeltbett kann aber u. U. sogar mit an den Strand genommen werden. Es gibt sogar zusammenklappbare Betten aus Holz, robust, aber natürlich größeres Packmaß, eignen sich aber nicht für die Flugreise. Zusätzlich gibt es für Babys bis 12 kg einen Einhang in Reisebetten, dann liegt Baby nicht so tief bzw. auf gleicher Höhe wie MAMM.

  Foto: Kinderreisepass (Muster)

Reisepass

Nicht vergessen: Jedes Kind braucht ab Geburt einen Kinderreisepass. Baby samt (beiden) Erziehungsberechtigten müssen zum Einwohnermeldeamt. Er kann sofort ausgestellt werden, wenn Familie deutsche Staatsangehörigkeit hat mit Hauptwohnsitz vor Ort. Wie beim elektronischen Reisepass muss das Lichtbild des Kindes biometrisch sein, wobei für Kinder und insbesondere für Kleinkinder und Säuglinge Ausnahmen zugelassen sind. Neutraler Hintergrund und möglichst keine Grimassen, frontal, gelächelt werden darf natürlich, nur nicht gebrüllt ;) Er ist sechs Jahre gültig, Kosten in Düsseldorf: 13 Euro, 26 Euro, bei Ausstellung außerhalb der Dienstzeit oder bei Nichtzuständigkeit, 6,00 Euro für die Verlängerung oder Lichtbildaktualisierung.

Wenn zwei Erziehungsberechtigte eingetragen sind, müssen beide samt Personalausweis und Baby mit. Falls einer nicht kann, muss die Einverständniserklärung bei Passangelegenheiten von Minderjährigen ausgefüllt und unterschrieben werden, der Original-Personalausweis desjenigen muss mit samt Baby oder Kind, auch bei sonstigen Änderungen. Bei allein Erziehenden ist gegebenenfalls außerdem ein Nachweis über das Sorgerecht vorzulegen.

Beachte: In einigen Ländern (siehe Aufzählung unten) werden Kinderausweise nicht anerkannt. Dort benötigt man für die Einreise einen gültigen EU-Reisepass.

Besonders bei nicht verheirateten Paaren mit Kindern muss darauf geachtet werden, dass das Kind mit dem/den Erziehungsberechtigten oder mit deren Einverständnis reist. Hat das Kind einen anderen Familiennamen als das reisende Elternteil, muss man Dokumente mitnehmen, mit denen belegt werden kann, dass es sich um das eigene Kind handelt.

Versicherung

Bei Reisen außerhalb Europas eine Auslandsreisekrankenversicherung nicht vergessen, damit Family abgedeckt ist. Was ich nicht wusste, sie macht wohl auch für Reisen innerhalb Europas Sinn: Denn Stiftung Warentest schreibt: Nur in Ländern der EU und in Ländern, mit denen ein Sozial­versicherungs­abkommen besteht, gilt die Gesund­heits­karte. Behand­lungs­kosten und Medikamente, die Ärzte privat abrechnen werden nicht immer voll erstattet. Für einen Krankenrück­trans­port nach Deutsch­land zahlt die Kasse nie. Und wer im Urlaub stationär in die Klinik eingeliefert wird oder im Hotel den Doktor rufen muss, wird vor allem in Touristenhochburgen nur gegen Vorkasse behandelt. Zurück zu Hause erstattet die Kasse nur den Anteil der Rechnung, der sich an deutschen Sätzen orientiert. Der ist meist deutlich kleiner, auf dem Rest bleibt der Urlauber sitzen, so Focus online. Es gibt spezielle Auslandskrankenversicherungen für Kinder, die die gleiche Abdeckung wie die Versicherung zu Hause garantieren.

2013  kam Stiftung Warentest für die der Zeitschrift „Finanztest“ zu folgendem Ergebnis: Testsieger ist die Allianz (Tarif R32/R33). Dann kamen Universa (Tarif: Uni-RD), ErgoDirekt (RD), Hanse Merkur/DAK (DAKplus Reise), Neckermann (RD) und DFV (AKV 03) im Vergleich gut weg. aAm schlechtesten schnitten Deutscher Ring (KR03), Mannheimer (ARJ42), Signal Iduna (Jahres-Reisekranken) und Gothaer (MediTravel) ab.

Mehr dazu unter: https://www.test.de/Auslandsreise-Krankenversicherung-Neue-Vertraege-besser-als-alte-4702491-0/

Auch eine Reiserücktrittsversicherung macht eigentlich immer Sinn. MAMM weiß ja nie, ob kurz vor der Traumreise noch ein Magen-Darm-Virus das Fliegen unmöglich macht.

Finanztestsieger 02/2014 der Reiserücktrittsversicherung und Abbruchversicherung waren: “Der Topschutz der Würzburger war Testsieger mit “SEHR GUT” 1,4. Der ELVIA Reiserücktritt Vollschutz ohne Selbstbehalt wurde mit der Note “SEHR GUT” 1,5 und die HanseMerkur wurde für die Reiserücktrittsversicherung inkl. Urlaubsgarantie mit “GUT” 1,9 bewertet. Die ERV Reiserücktritt ohne Selbstbeteiligung erhielt die Note “GUT” 2,1.”

https://www.reiseversicherung-vergleich.info/

 

uhr

Zeitverschiebung:

Ein veränderter Tagesrhythmus kann Kleinkinder irritieren. Experten raten: Biorhythmus von Kids schon ein bis zwei Wochen vor Reisebeginn langsam umstellen, früher oder später ins Bett bringen, damit der Übergang weicher ist. Dazu bei Langstrecken Nachtflüge wählen, in der Hoffnung, dass Kid schläft. Nach Ankunft erst einmal ein paar entspannte Tage einplanen ohne große Touren und Action.

 

Zu guter letzt: Reisebüros im Netz

www.clubfamily.de

www.kidstravel.ch

www.kinderreisewelt.de

www.vamos-reisen.de

www.bauernhofurlaub.com

www.renatour.de

familienurlaub.com

 

Last but not least:

Wer kann, am besten schon mal ein paar Tage Urlaub nehmen, solange die Kita noch läuft, denn dann kann MAMM & PAPP dem Urlaubsstress etwas entspannter begegnen ;)

 

Und habt ihr was vermisst? Wenn ja, einfach ein Kommentar hinterlassen! Wenn Euch der Post gefallen hat, teilt ihn auf Facebook,

liebe Grüße,

Eure Sarah und Wiebke

 

Hinterlasse eine Antwort