Happy Birthday, Homemade, Special
Schreibe einen Kommentar

Top 5 Ruheinseln

Foto

Kinder brauchen immer wieder Momente, in denen sie zur Ruhe kommen können. Gerade wilde Kerle brauchen dabei manchmal etwas Hilfe. Ob nach einem wuseligen Tag oder beim Kindergeburtstag – Pausen sind wichtig.

Beim Kindergeburtstag macht´s die Mischung. Nach ein paar Aktionsspielen und einer kleinen Stärkung könnt ihr mit diesen die Kinder zur Ruhe kommen lassen.

Hier unsere TOP 5 zum Runterkommen.

1. Der Erzähler

Der Raum wird abgedunkelt. Die Kinder legen sich auf den Boden, leise beruhigende Musik wird angemacht. Ein Erwachsener erzählt eine Geschichte oder liest sie vor.

Variante 1: Die Kinder können, wenn sie wollen, immer etwas einwerfen, das der Erwachsene aufnimmt, und die Geschichte so miterzählen.

Variante 2: Die Kinder kuscheln sich in eine Deckenhöhle und der Erzähler hält sich eine Taschenlampe unter das Gesicht und erzählt.

 

ali mitgutsch

Variante 3: Alle Kinder setzen sich um den Vorleser und ein Bilderbuch wird vorgelesen. Gut eignen sich bei kleineren Kindern auch große Wimmelbücher. Wer findet den Fuchs, den Bauarbeiter oder das Fahrrad?

 

2. Schattenspiele:

Das Zimmer wird abgedunkelt, man kann leise ruhige Musik anmachen, die Kinder kuscheln sich zusammen. Mit einer hellen Lampe an die Wand leuchten. Ein Elternteil wirft mit seinen Händen Schatten an die Wand. Die Kinder müssen raten, welches Tier das ist. Wer hat, kann das natürlich auch in einem Zelt oder einer Deckenhöhle machen. Da kommt noch mehr Stimmung auf.

Schattentiere

tiere

Bildquelle: http://www.bakip.net/lisch/tiere.htm

Variante: Die Kinder stellen sich vor die Lampe, an der Wand ein Stück Papier. MAMM oder PAPP zeichnet den Gesichtsumriss nach. Die Kinder können ihr Profilbild mit nach Hause nehmen.

 

Foto

3. Seifenblasen

Immer wieder schön. Jedes Kind bekommt Seifenblasen und los geht es: Wer kann die größte oder kleinste Seifenblasen pusten? Welche Seifenblase hält am längsten? Wer kann eine Seifenblase auf der Hand tragen, ohne dass sie zerplatzt?

 

Seifenblasen selber herstellen

Die Grundzutaten für Seifenblasen sind Wasser und Seife. 
Nehmen Sie destilliertes Wasser oder Regenwasser. 
Eventuell das Wasser erwärmen, um die Seife aufzulösen. 
Experimentieren Sie mit unterschiedlichen Tensiden wie Spülmittel oder neutraler Seife,
aber auch Babyshampoo ist möglich.
Das Verhältnis von Wasser zu Tensiden beträgt ungefähr 3:1. 
Für die schillernden Farben sorgt Glyzerin. Sie bekommen es in der Apotheke. 
Und damit die Lauge zähflüssiger wird, kann sie mit Zucker, Sirup oder Tapetenkleister 
angereichert werden. Rühren Sie die Masse rechtzeitig an und lassen Sie sie über Nacht 
ruhen.

Rezeptvorschläge für Seifenblasen
250 ml destilliertes Wasser
80 ml Spülmittel
1 El Glyzerin
20 g Puderzucker

oder

250 ml destilliertes Wasser
190 g neutrale Seife
10 g Tapetenkleister
125 g Zucker (Puderzucker)

Den Zucker im warmen Wasser lösen. 
Andere Zutaten unterrühren und über Nacht stehen lassen.

Ringe zum Seifenblasen
Formen Sie aus stabilem Draht einen Ring, indem Sie ihn um eine runde Form in der 
gewünschten Größe biegen. Die Enden zu einem Griff zusammendrehen. 
Sie können aus dem Draht auch abstrakte Formen bilden. Tauchen Sie immer den Ring 
vollständig in die Seifenlauge, denn trockene Stellen lassen die Blasen sofort platzen.

Quelle: http://www.experto.de/

 

wolken

4. Wolkenraten

Die Kinder legen sich auf eine Decke auf den Boden und schauen in den Himmel bzw. aus dem Fenster: Wer sieht den Elefanten bzw. was sehr ihr für Tiere in den Wolken?

 

5. Bastelaktion: Siehe eigener Post

Hinterlasse eine Antwort