Kids Stuff, Manual, Preggie, Shopping

Schlaf, Baby, schlaf! Schlaf-Werbung

stocke

Der Schlaf wird spätestens ab der Geburt von Mini zum zentralen Thema der ersten Wochen. Schläft es? Wie lange? Tagsüber? Nachts? Wann schläfst Du? Das richtige Bettchen, der richtige Schlafsack, Himmel, Nestchen, Spieluhr, Babyphone, umstrittene Ratgeberliteratur. Seitdem wir MAMA sind dreht sich alles um unser Lieblingsthema: SCHLAFEN!

Was brauche ich denn nun eigentlich, damit einer ruhigen Nacht – jedenfalls theoretisch – nichts in Wege steht?

Wir meinen:

1. Ein Bett oder Stubenwagen 

Am besten in den ersten Lebensmonaten im Zimmer der Eltern. Baby soll auf dem Rücken schlafen, so die Empfehlung.

Das ist nicht nur aus gesundheitlichen Gründen für Baby ratsam. Um den plötzlichen Kindstod vorzubeugen, soll Baby im eigenen Bett schlafen, ohne Decke, dafür im Schlafsack. Kein Kopfkissen, Himmel samt Nestchen weglassen, zwecks besserer Luftzirkulation. Auch Bauchschläfer überleben, zwei davon beglücken mich jeden Tag, seit mittlerweile vier Jahren.

 

Generell gilt:

1. Der Lattenrost sollte Löcher haben, für eine optimale Belüftung

2. Auf Qualitätssiegel der Materialien achten

3. Der Höhenabstand zwischen Matratze und Bettoberkante sollte beim Baby mindestens 20 cm betragen, beim stehenden Kleinkind mindestens 50cm.

4. Die Gitter sollten einen Abstand zwischen 4,5 und 6,5 cm haben, damit die Kleinen sich nicht einklemmen können.

 

betten

Ob Säuglings-, Baby-, oder Juniorbett – längst ist der Schlafplatz dazu nicht nur Nachtlager, sondern multifunktional weiterverwendbar. Laufstall, Bank, Sitzplatz oder Schreibtisch – alles ist möglich. Wie Du Baby bettest, so schläft es? Leider nein! Aber trotzdem gibt es tolle Schlafplätze, die besonders schön sind und oft dazu noch praktisch mitwachsen! Aber bedenke, manche Babys brauchen die Enge und Begrenzung. Für sie ist neben einem Pucksack sicherlich ein kleines Bett ratsam. Und auf grelle Farben eher verzichten. Rot ist zwar die erste Farbe die Babys sehen können, aber sie putscht auf. Lieber zu gedeckten Farben greifen.

Unsere Top 5 Babybetten

1) BABYBAY® Baby-Bettchen “babybay® original”
geschlossen auch als Stubenwagen und später als Sitzbank nutzbar. Moderne Version gibt es hier: 
BABYBAY® Beistellbett – Babybay “Trend” weiss

Pro: Beistellbetten sind besonders praktisch, wenn man stillt. Einfach andocken, stillen und wieder zurücklegen. Einige kann man als Kinderbank umbauen. Contra: Sie wachsen nicht mit und je nach Größe des Kindes muss zwischen sechs Monaten und einem knappen Jahr ein neues Bett her.

2) schlammfarbenes OEUF Gitterbett mit Wickelaufsatz 

Pro: Schönes Mitwachs-Bett. Contra: leider teuer.

3) weißes Stokke Bett mit Himmelstange bis zum Juniorbett umbaubar, auch als Stubenwagen nutzbar

Pro: Rollbare Varianten sind praktisch, wenn man keine Treppen innerhalb der Wohnung hat und das Baby schlafend oder auch wach durch die Wohnung schieben kann. Mitwachsbetten sind oft sehr schön und wachsen meist bis zum Jugendalter mit. Contra: Sie sind teuer.

4) Leander Bett Babybett + Kinderbett, grau inkl. Matratzen und Juniorerweiterung

 Pro: Schönes Mitwachs-Bett. Contra: leider teuer.

 

5) http://Bloom Alma coconut white

Pro: Das BLOOM Alma Bett ist faltbar, kann man gut verstauen, ggf. als Zweitbett bei bei Großeltern oder auch als Reisebett mitnehmen. Contra: Es hält nicht so lange und ist nur für Babys bis max. ein Jahr geeignet.

Zubehör:

1 Molton-Unterlage als Schutz für die Matratze, falls die Windel mal ausläuft

2 -3  Baumwoll-Spannbettlaken (in der entsprechenden Größe und Form)

KEIN Kopfkissen, dafür lieber als Spukunterlage ein Moltontuch in Kopfhöhe aufs Laken spannen.

 

 

bellybutton#alvi

2. Schlafsack: 

1 bis 2 Schlafsäcke (Jahreszeit beachten) in Größe 56/62. Auf atmungsaktive Materialien achten. Im Schlafsack ist Baby sicherer als unter der Bettdecke. Rutscht die über den Kopf, kann das verheerende Folgen haben.

 

Weitere Infos zum plötzlichen Kindsstod findet ihr hier.

Uns wurde zu den Schlafsäcken von Alvi geraten. Mit Innenschlafsack sind sie je nach Wetter gut anzupassen und werden auch in Krankenhäusern verwendet.

http://Alvi Baby Mäxchen, 3 – teilig, “Grey Kleine Sterne”

 

Drunter einfach einen Body. So kann Baby auch im Schlaf seine Beinchen und Bewegungen spüren, was auch wieder dem plötzlichen Kindstod vorbeugen soll. Baby darf nicht überhitzen. Auch deshalb lieber nicht zu dick einpacken. Nackentest hilft: Ist der warm und nicht schwitzig, ist alles in Ordnung. Wenn es sehr kalt ist, kann MAMM Söckchen anlassen. Schlafzimmertemperatur sollte idealerweise zwischen 16 und 19 Grad liegen.

 

3. Optionales Zubehör:

1 Betthimmel mit Himmelstange oder Nestchen, aber nur wenn Luftzirkulation ausreichend gewährleistet ist!!!

1 Mobile (wird meist eher im Stubenwagen verwendet)

1 Spieluhr

1 Babyphone, auf Strahlung achten und immer weit entfernt vom Bett aufstellen.

(Hier gehen die Meinungen auseinander: Ökotest empfielt analoge Babyphones wie Angelcare, Stiftung Warentest auf digitale. Einlesen lohnt sich. http://babyphone-testberichte.de/babyphone-testsieger-oekotest.html)

 

Gute Nacht!