DIY, Homemade

S wie Schnuffeltuch-Bär

Schnuffelbär

Viele werdende MAMMs bekommen irgendwann den Nestbautrieb. Einige entdecken ihre kreative Ader neu und wollen für Baby etwas selber machen. Ein Schnuffeltuch ist eine einfache und praktische Idee, ganz nach unserem Geschmack.

Fühlen, Kuscheln, Tasten von Schnuffeltüchern hat nicht nur eine beruhigende Wirkung auf Babys. Sie werden zu ständigen Begleitern, geben ein vertrautes und sicheres Gefühl in neuen Situationen. Sie werden gefüttert, geküsst und geherzt. Bekommen Namen und dürfen auf keinem Ausflug fehlen.

Als Schnullerersatz wird an Schnuffeltuch-Bären bei uns gesaugt und gelutscht. Grund genug, ihn selbst zu machen. Mit Öko-Stoff und Öko-Watte, der auch noch Waschmaschinen tauglich ist.

 

Schnuffelbär

Benötigt werden:
ein gröberer Baumwollstoffrest oder eine Baumwoll-Windel
Watte
Nadel und Faden
Schere
Stoffband
Kordelrest

Wenn der Bär größer werden soll, 
kann der Kopf auch mit einem Tennisball oder einer Holzkugel gefüllt werden.

Schnuffelbär

In der Mitte des Stoffes eine Kugel abklemmen und mit Watte füllen. Danach mit einem Stoffband abtrennen. Wer einen besonders robusten Bären braucht, das Kopfteil zusätzlich vernähen oder mit fester Kordel darunter abtrennen.

Schnuffelbär

Unterhalb des Kopfes ein Schleifenband zu einer Schleife verknoten. Auch diese bei Bedarf festnähen. Das Gesicht ist mit schwarzem Garn gestickt.

 

Zum Schluss dem Bären Füße aus Kordel knoten. Wenn der Stoff groß genug ist, reichen auch einfache Knoten der Stoffenden zum Knuddeln.

 

Schnuffelbär

Fertig zum Kuscheln – der Schuffeltuch-Bär!