Day-Trips, Düsseldorf, Kultur, Special
Schreibe einen Kommentar

Museum Insel Hombroich – outdoor Kultur

Museum Insel Hombroich

Museum mit Kindern macht dann Spass, wenn Kids sich bewegen dürfen und Architektur und Kunst selbst erkunden können. Das bietet das Museum Insel Hombroich in Neuss, und dazu noch einen tollen Landschaftspark, der ideale Wochenendausflug!

 

Nach einer guten Viertelstunde Autofahrt von Düsseldorf aus landet Family inmitten einer renaturierten Auenlandschaft an der Erft. Das ist die Heimat des 1987 entstandenen Museums, das ganz unter dem Motto: “Kunst parallel zur Natur” steht.

01_InselHombroich

 

Ein wunderschöner Ort. Jenseits der Stadthektik heißt es hier: erkunden, verweilen und entschleunigen.

 

insel hombroich

Minkel 2 
41472 Neuss 
tel.: +49(0)2182/887-4000 
museum@inselhombroich.de 
www.inselhombroich.de 
Faltblatt_Museum Insel Hombroich  

Öffnungszeiten 
Das Museum Insel Hombroich ist täglich geöffnet, 
auch montags 10 bis 19 Uhr 
vom 1. April bis 30. September 
10 bis 18 Uhr 
vom 1. bis 31. Oktober 
10 bis 17 Uhr 
vom 1. November bis 31. März 
Die Cafeteria ist ab 11 Uhr bis 1 Stunde vor Schließung des Museums geöffnet. 
Das Museum ist an folgenden Tagen geschlossen: 
24., 25. und 31. Dezember sowie 1. Januar 

Eintrittspreise 
Erwachsene: 15 Euro Schüler 
Studenten: 7 Euro  
Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt kostenlos. 
Familienticket: 35 Euro für 2 Erwachsene mit bis zu 3 Kindern.
Bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises kostet der Eintritt 7 Euro. 
Bei Vorlage der  Museumskarte des Deutschen Museumbund e.V. ermäßigten Eintritt. 
An der Kasse von Museum Insel Hombroich ist nur Barzahlung möglich.

 

Denn die Insel will entdeckt werden: Schmale Kieswege schlängeln sich durch Blumenwiesen, Laubengänge, über Brücken vorbei an idyllischen Sumpf- und Seenlandschaften.

 

hombroich

 

Dazwischen überraschen verschieden Großplastiken wie geometrische Marmorblöcke, rostige Stühle aus Eisen, Eisenmänner, eine verwitterte Khmer-Skulptur und elf begehbare skulpturale Architekturen wie das Labyrinth, der Turm, der Tadeusz-Pavillon, die Schnecke oder das Zwölf-Räum-Haus. Alle laden ein, über alle Sinne Kunst zu erfahren.

 

Zur Info: Das 1987 eröffnete Museum Insel Hombroich wurde vom Düsseldorfer Sammler
Karl-Heinrich Müller (1936-2007) gestiftet. Die Werke von Lovis Corinth, Hans Arp, Kurt Schwitters, Alexander Calder, Henri Matisse, Rembrandt, Yves Klein und Gotthard Graubner wollte Müller mit anderen Menschen teilen und wählte in Anlehnung an den französischen Maler Paul Cézanne das Leitmotiv „Kunst parallel zur Natur“.

Inmitten der Natur steht auch das Atelier des Beuys-Schülers Anatol Herzfeld, der dort lebt und arbeitet. Zusätzlich finden Kinderkonzerte und verschiedene Kinder-Workshops (ab 6 Jahren) statt, zu Themen wie bspw. “Edles Essen”, “fantstische Holzkostruktionen” oder “Tiere in Hombroich”.

 

IMG_5439

Aber Achtung:

Nur für geländegängige Kinderwägen geeignet, sie müssen eine schmale Metalltreppe runtergewuchtet werden. Wenn nur ein Baby dabei ist, dann besser die Babytrage mitnehmen. Laufräder & Co sind nicht erlaubt. Hunde sind auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt. Für Kleinkinder werden Tragesäcke am Eingang verliehen. Denn wie es sich für eine Insel gehört, hier gelten eigene Regeln:

  • “Bitte …. … bleiben Sie auf den Wegen.
  • … berühren Sie weder Bilder noch Skulpturen.
  • … bringen Sie keine Speisen und Getränke mit.
  • … Essen und Trinken Sie nur in den Bereichen der Cafeteria.
  • … Fotografieren Sie nicht in den Ausstellungsräumen.
  • … benutzen im gesamten Gelände kein Stativ.
  • … lassen Sie Kinder nicht unbeaufsichtigt.
  • … bringen Sie weder Spielgeräte noch Fahrzeuge mit.
  • … pflücken Sie keine Blumen
  • … bringen Sie keine Hunde mit.”

Cafeteria:

IMG_1611

Die Cafeteria ist ab 11 Uhr bis 1 Stunde vor Schließung des Museums geöffnet. Es gibt einfache Kost wie Schmalzbrote, Rosinenstuten, Kartoffeln, Quark, Äpfel etc. manchmal Salate. Dazu Wasser & Kaffee. Alles Kostenlos.

Gänsefamilie vor der Cafeteria.

DSC_6714

 

Und by the way:

Der schönste Ort für eine standesamtliche Trauung in der Region! Im Steinkreis unter der Eiche, über das Standesamt Neuss, wunderschön.

 

DSC00998

 

Video über die Insel bei 3 Sat:

/http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=38055

 

 

Raketenstation Hombroich

raketenstation

Raketenstation Hombroich, 
41472 Neuss
copyright sichtflug.com/ Foto von der Internetseite www.inselhombroich.de

Die Raketenstation Hombroich war Teil des Nato-Luftverteidigungsgürtels, betrieben durch ein belgisches Raketengeschwader, damals zu Zeiten des Kalten Kriegs. Auch die kaufte Karl-Heinrich Müller.

Das Gelände kann kostenlos besucht werden! Räder oder Roller nicht vergessen.

Ergänzend zur Museuminsel steht hier Kunst mit Wissenschaft und Natur im Zentrum. Hallen, Hangars, Erdwälle und Beobachtungsturm wurden renoviert und umgestaltet. Neben dem Bildhauer Erwin Heerich wurden dafür renommierte Künstler und Architekten eingeladen wie Raimund Abraham, Tadao Ando, Oliver Kruse, Katsuhito Nishikawa oder Alvaro Siza. Auch auf der Raketenstation leben und arbeiten bildende Künstler, Literaten, Komponisten und Wissenschaftler aus unterschiedlicher Nationen.

 

Plan-der-Raketenstation-Hombroich

 

 

 

Raketenstation Hombroich 4
41472 Neuss
+49 (0)2182 887 4016 
+49 (0)163 4518052 (mobil)
cafe-meisenkaiser@gmx.de 

http://www.cafe-meisenkaiser.de/

Geöffnet Mittwochs bis Sonntags von 12 bis 18 Uhr, 
hier kann auch ohne Eintritt ein Spaziergang gemacht und ein Kaffee getrunken werden!

 

Haus Langen

Aushängeschild der Raketenstation ist das Haus Langen Foundation des japanischen Stararchitekt Tadao Ando. Seit September 2004 finden in gläsernen Halle wechselnde Kunst-Ausstellungen und Konzerte statt.

 

Langen Foundation
Raketenstation Hombroich 1
41472 Neuss
Telefon 02182 / 5701-20
Fax 02182 / 5701-10
veranstaltungen@langenfoundation.de 


Die Langen Foundation ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. 

Fotos Copyright Langenfoundation: http://www.langenfoundation.de/

Hat Euch der Post gefallen? Dann freuen wir uns auf Facebook, Twitter und co!

Eure Sarah und Wiebke

Hinterlasse eine Antwort