Homemade, Soulfood

Wie wär´s mal mit Kaltem Hund?

Kalter Hund Rezept, MAMM Magazine

Eine heißgeliebte Erinnerung aus Kindertagen und der optimale Kuchen nach Ostern. Denn so wird der Ostereier-Überschuss ratzfatz zur kalten Hunde-Schnauze.

 

Schokolade kalter Hund Rezept

Der sogenannte “Kalte Hund”, auch als Kalte Schnauze, Kekstorte oder Kalter Igel bekannt, ist ein Kastenkuchen aus Schichten von Schokoladenmasse und Butterkeksen. MAMM braucht dazu nicht mal einen Backofen.

Kalter Hund

200 g Schokolade
200 g festes Kokosfett (z.B. Palmin)
3 Eier 
150 g Puderzucker
1 Pk. Vanillezucker 
eine Prise Salz
100 g Kakaopulver
3-4 El Milch
220 g Butterkekse

Achtung: Über Nacht kalt stellen!

Kalter Hund Rezept

Und so geht´s:

  1. Schokolade und Kokosfett kleinhacken und bei schwacher Hitze in einem Topf zum schmelzen bringen.
  2. Eier, Vanillezucker, Puderzucker und eine Prise Salz zu einer homogenen Masse verrühren, dann Kakaopulver und Milch schluckweise dazugeben.
  3. Danach die abgekühlte Schoko-Kokosfett-Masse unterrühren.
  4. Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Boden mit einer dünnen Schokoladenschicht bestreichen. Dann kommen die Butterkekse eng an eng oben drauf. Immer abwechselnd eine Schicht Schokolade und dann eine Schicht Kekse. Zum Schluss noch einmal eine Schicht Schokolade.
  5. Den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen. Danach ist er fertig.

Kalter Hund Rezept

Guten Appetit!

Eure Sarah