Happy Birthday, Homemade, Kids Stuff, Shopping, Special
Schreibe einen Kommentar

Geschenke zum 4. – Top 6 – Geburtstags-Werbung

Geburtstag

Happy Birthday! Du bist schon richtig selbstständig und kein Kleinkind mehr!

Du sprichst und fragst viel, denn Du willst alles verstehen. Du kannst den Reisverschluss an Deiner Jacke schließen, Dich selber anziehen und einen Ball fangen. Du versuchst nachzuschreiben und baust riesige Türme. Du übst mit Messer und Gabel zu essen und kannst auf einem Bein hüpfen. Jetzt wirst Du noch mobiler. Du machst die ersten richtigen Schwimmversuche, kannst in der Badewanne tauchen und (bald) Pedalen-Fahrrad fahren!

 

 KOKUA 16 SRAM Automatik Fahrrad

Kokua

Auch schon für Großgewachsene Dreijährige geeignet. 16 Zoll Räder machen für die Kids den Tempo-Unterschied zu den Laufrädern. Das Kokua ist dazu sehr leicht udn hat eine gute Federung. Ist aber niedriger als die Alternativen von Puky und deshalb auch schon für Jüngere geeignet. Am besten direkt ohne Stützräder loslegen! Das sollte beim Radkauf beachtet werden: Der Sattel sollte so eingestellt sein, dass das Kind den Boden mit beiden Füßen gut erreichen kann, wenn es darauf sitzt. Der Lenker sollte so hoch eingestellt sein, dass das Kind möglichst aufrecht auf dem Rad sitzt. Es sollte bequem den Lenker und die Bremsgriffe erreichen können. Am besten ist es, wenn es die Ellenbogen noch leicht abwinkeln kann. Die Straßenverkehrzulassungsordnung (StVZO) schreibt eine verkehrssichere Ausstattung, auch für Kinderräder vor. Dazu gehören zwei voneinander unabhängig funktionierende Bremsen, entsprechende Lichter und Reflektoren, zum Beispiel eine dynamobetriebene Leuchte vorne, eine Schlussleuchte, Rückstrahler an Pedalen und Speichen, sowie eine Glocke. Daneben empfiehlt die Deutsche Verkehrswacht einen geschlossenen Kettenschutz, Sicherheitsgriffe und einen Aufprallschutz am Lenker. Der Fahrradhelm sollte den Hinterkopf, die Stirn und die Schläfen bedecken. Verstellbare Riemen sind wichtig – schließlich sollte der Helm fest sitzen, aber nicht unangenehm drücken. Wichtig bei der Wahl: Der Helm sollte die Prüfung gemäß EN 1078 bestanden haben. Das ist erkennbar am CE-Siegel. Bis zu einem Alter von acht Jahren müssen Kinder mit dem Rad auf dem Gehweg fahren. Quelle: www.baby-und-familie.de

 

LEGO oder PLAYMOBIL?

Das kann nicht selten eine Grundsatzdiskussion werden, je nachdem wen man erwischt. Hier eine kurze Zusammenfassung: Beim Lego geht es besonders um´s Bauen, hier kann die Phantasie frei ausgelebt und das logisch-konstruktive Denken gefördert werden. Da ist nicht unbedingt wichtig, was es einmal sein sollte. Aus der Feuerwehr wird erst die Raketenstationen gemacht, daraus der Kran und dann der Überseetanker. Wenns kaputt geht, geht es wieder von vorne los. Das Spiel ist oft ein großer Bauprozess. (Wir sind Lego-Fans). Playmobil gibt die Struktur vor und ist in dieser Hinsicht weniger phantasiereich. Eine Ritterburg, ist eben eine Ritterburg und erstmal nichts anders. Das ist aber auch für viele Kinder schön, denn hier werden die dazugehörigen Regeln geprobt, gekämpft, Pferde gefüttert und alles was zum Rittersein dazu gehört. Es werden Geschichten erzählt und Rollen erprobt. Einfach ein anderes Spiel also, etwas bequemer und komfortabler, aber deshalb nicht unbedingt schlechter als Lego. Am Ende entscheiden die Kinder selbst, womit sie mehr anfangen können.

Lego Classic Baustein-Set, Pasteltöne

Lego Classics

Lego geht in die nächste Runde. Jetzt werden die Steine kleiner: Lego Classics oder junior ist ab 4 Jahren.

 PLAYMOBIL – Falkenritterburg

 

playmobil

Der Traum vieler kleinen Ritter – die Playmobil Ritterburg.

Gesellschaftsspiele

 HABA – Ratz-Fatz – Buchstaben

haba

 Ravensburger Lotti Karotti

Bildschirmfoto 2015-04-13 um 23.37.45

 

Ab vier Jahren geht das richtige Spielealter los. Dass Spielen bildet, haben wir ja schon im Post zum 3. Geburtstag beschrieben. Hier jetzt noch als Ergänzung ein paar Tipps zum Spielen mit Kindern: Für Kindergartenkinder muss die Spielanleitung klar und unmittelbar verständlich sein. Zu komplizierte Regeln vermiesen schnell den Spielspaß. Der Spielplan sollte überschaubar sein. Kindergartenkindern freuen sich besonders über Figuren aus beliebten Bilderbüchern oder Fernsehserien, aber auch über Märchenfiguren und andere Fantasiewesen. Die Spieldauer darf die Aufmerksamkeitsspanne Ihres Kindes nicht überstrapazieren. Einerseits geht es bei vielen Gesellschaftsspielen bereits um bestimmte Kenntnisse wie Zahlen oder Buchstaben, aber auch das bloße Durchhaltevermögen und die Geduld beim Spielen sollten nicht unterschätzt werden. Deshalb gilt: Lieber ein oder mehrere kurze Spiele mit Spaß bewältigen, als ein zu anspruchsvolles Spiel wegen zu langer Spieldauer oder verloren gegangener Spielfreude abzubrechen. Spielregeln sind dazu da, dass man sie einhält – aber man muss sich nicht sklavisch daran halten. Die Regeln sollten einfach, verständlich und gerecht sein. Es ist aber völlig in Ordnung, wenn die geltenden Spielregeln (vor Spielbeginn und nach gemeinsamer Absprache!) abgewandelt werden. So können die Regeln an das Alter und die Spielerfahrung Ihres Kindes angepasst werden. In jedem Fall sollte Ihr Kind beim Spielen eine realistische Gewinnchance haben. Quelle: www.elternwissen.com

 

Lundby Smaland: Puppenhaus

puppenhaus

Auch wieder zum Thema Rollenspiele. Hier können Kinder den Alltag nachspielen und dabei ihre Phantasie freien Lauf lassen. Viele Mädsche lieben ihr Puppenhaus, ich kann mich noch sehr gut an meins erinnern und das ist laaaaaange her ;)

 

Ravensburger Tiptoi: Starter-Set Bilderlexikon Tiere mit Stift

tiptoi

 

Zum spielerisches Lernen konzipiert, bekommt Kind mit dem tiptoi in Büchern, Spielen und Spielzeug passende Geräusche, Infos oder Musik, und das alles ohne Hilfe von MAMM oder PAPP. “Motivation spielt beim Lernen eine wichtige Rolle. Denn was Kindern Spaß macht, wiederholen sie gerne. Umso besser, wenn sie dabei den Lernstoff üben. Nach diesem Prinzip entwickelt Ravensburger seine Produkte für den tiptoi® Stift: Das gilt auch für die Leseförderung: Drei Leseraben-Geschichten und zwei Brettspiele, die ABC-Schützen schrittweise beim Lesenlernen helfen oder mit denen sie erste Grundkenntnisse anwenden und erweitern können. Der tiptoi® Stift versetzt die Kinder in eine faszinierende Welt, die sie begeistert und in der sie die vom tiptoi® gestellten Aufgaben spielerisch lösen.”

Quelle: Rabensburger

Wenn bei den Geschenken nichts dabei sein sollte, hier noch eine weiterer Tipp: Eltern fragen, ob Kind irgendwelche Sportarten beginnt. Viele Kinder fangen ab vier langsam mit dem Schwimmenlernen an.
Taucherbrille, Poolnudel, Schwimmringe anstelle von Flügeln und Tauchtiere sind da auch eine schöne Idee. Genauso wie die Sporttasche für den ersten Sportkurs ohne Eltern, den ersten Basketball oder den Judo-Anzug. Vielleicht sogar das erste Musikinstrument.

Hinterlasse eine Antwort