Magazine, Preggie

Schwanger! Endlich sünden für zwei!?

Foto

Trotz Heißhungerattacken und manchmal auch seltsamer Gelüste heißt die Antwort leider NEIN!

Der MAMM-Körper benötigt erst in den letzten Schwangerschaftsmonaten etwas mehr Energie. Das sind aber nur schlappe 10 Prozent, also ca. 250 Kalorien am Tag: Zwei Scheiben Käse, Roggenbrot oder ein Tiramisu. Dafür steigt der Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen in der Schwangerschaft ab dem 4. Monat deutlich an.

Gesundheit beginnt im Mutterleib

mammazine

Kind wird zwar nicht, was Mama isst, also keine Sorge bei schrägen Gelüsten. Aber die Anlangen werden im Mutterleib gelegt, so die Wissenschaft. Fetale Programmierung heißt das Schlagwort, das die ein oder andere Schwangere umtreibt. Denn wissenschaftlich bewiesen ist: Einseitige Ernährung, Nikotin und Alkohol, begünstigen Krankheiten wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes mellitus.

Vollwertig ernähren

gemüse

Für Schwangere heißt es also: Ernährt Euch ausgewogen und qualitativ hochwertig, und das geht so:

Die Berliner Charité und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung raten:

Bananen

Essen:

3 Mahlzeiten und kleinen Zwischensnacks, wie Joghurt, Obst oder Käse

Mit Nährstoffkick in den Tag starten: Frühstück ist wichtig, am besten Müsli mit Obst Abends leichte, nicht zu scharfe Kost, um Sodbrenen zu vermeiden

Ausgewogen essen: – überwiegend pflanzliche Lebensmittel – reichlich Getreide am besten Vollkorn

schonend zubereiten (bei niedrigen Temperaturen garen & mit wenig Wasser Fett)

Für den täglichen Kick an Vitaminen: Nimm „5 am Tag“ von Gemüse und Obst: saisonal, möglichst frisch, nur kurz gegart, gelegentlich auch als Saft oder Smoothie – zu jeder Hauptmahlzeit und als Zwischenmahlzeit

Milch und Milchprodukte (mgl. fettarm) täglich

Fisch ein- bis zweimal in der Woche

Fleisch & Wurst (nicht mehr als 300 – 600 g pro Woche, eher weiss als rot)

Eier in Maßen

In Bewegung bleiben (30 – 60 Minuten pro Tag)

tee

Trinken:

mind. 2 Liter/ Tag, am besten Wasser

1 -2 Tassen Kaffee oder 3-4 Tassen Schwarztee sind ok

Die durchschnittliche Gewichtszunahme in der Schwangerschaft beträgt 13 kg. Einige Frauen nehmen lediglich 8 kg zu, andere bis 19 kg und mehr.

 lachsrolle

Finger weg

In der Schwangerschaft soll man einige Lebensmittel meiden, um das Baby vor Infektionen zu schützen. Denn rohe tierische Produkte und Erde können Krankheiten wie Toxoplasmose und Listeriose auslösen. Und die schaden dem Ungeborenen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) kommt es bei ca. 50 von über 600 000 Schwangerschaften bzw. Geburten pro Jahr zu Komplikationen durch Lebensmittelinfektionen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät daher auf diese Lebensmittel zu VERZICHTEN:

- rohes, nicht ganz durchgebratenes Fleisch / Wurst z.B. Tartar, Salami, roher Schinken

- roher Fisch: bspw. in Suhi und geräucherter Lachs

- Rohmilchkäse & nicht pasteurisierte Milch

- Rohe Eier

- Bei Gemüse gilt: vor dem Verzehr gründlich waschen & schnell aufbrauchen, abgepackte Salate sind nicht empfehlenswert. Und: mit Erde behaftete Lebensmittel, wie z. B. Karotten oder Kartoffeln, sollen laut DGE getrennt von anderen Lebensmitteln aufbewahrt und vor der Verwendung gründlich gewaschen werden.

Quellen: http://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/ http://geburtsmedizin.charite.de/schwangere/fragen_und_antworten_zur_schwangerschaft/

Hier gibt es – je nachdem, wen man fragt – unterschiedliche Meinungen. Meine Frauenärztin, mit 30 Jahren Berufserfahrung, hat das lockerer gesehen. Und ich damit auch. Rohen Schinken und geräucherten Lachs hab ich mir ab und zu mal gegönnt. Am Ende müsst Ihr selbst entscheiden, nach wem ihr euch richtet.

Guten Appetit!