Düsseldorf, Magazine
Schreibe einen Kommentar

Baden verboten!

Baden

Mit dem Baden im Rhein ist das ja so ne Sache… Verlockend einerseits, gefährlich andererseits… Und stimmt denn auch die Wasserqualität? Wir sind dem mal nachgegangen und haben geguckt, ob Family in Düsseldorf abseits der Schwimmbäder auch mal abtauchen könnte.

 

Baden verboten!:

Ersteinmal gilt: 100 Meter oberhalb und unterhalb von Rheinhäfen herrscht absolutes Badeverbot! 

Auch bei Brücken, Schiffs- und Fährlandestellen, Schleusenanlagen, Vorhäfen, Umschlagstellen und Schiffswerften darf auf keinen Fall geschwommen werden!

Nach Angaben der zuständigen Wasserschutzpolizei ist das Baden an so genannten Kribben – ins Wasser ragende Kiesflächen – nicht ungefährlich. Dort bilden sich oft gefährliche Strudel und Strömungen.

Strömung herrscht auch in der Fahrrinne. Schwimmer (Erwachsene) sollten eher am Rand des Stromes bleiben.

 

Baden

Für Kids ist es besonders gefährlich, wenn der niedrige Wasserstand durch ein vorbeifahrendes Schiff von der Strömung ablenkt. Wenn das Schiff vorbei ist, kehrt das Wasser in Wellen zurück. Die Vertreter von Feuerwehr, DLRG und Wasserschutzpolizei betonen: “Auch geübte Schwimmer können bei Unterströmungen in Schwierigkeiten geraten”.

 

gelbe Karte



Die Landeshauptstadt hat in Zusammenarbeit mit Wasserschutzpolizei, DLRG, Wasser- 
und Schifffahrtsamt Köln und Rotem Kreuz eine "Gelbe Karte" entwickelt. 
Sie weist auf die Risiken des Rheinschwimmens hin. Andererseits ist darauf 
auch vermerkt, was am Ufer des Rheins gestattet ist.

Wasserqualität?

Die Wasserqualität des Rheins hat sich bis heute sehr stark verbessert.

Die jährliche Belastung des Rheins mit dem besonders gefährlichen Schwermetall 
Quecksilber ist gegenüber dem Jahr 1985 um etwa 70 % zurückgegangen. 
Teilweise weist der Rhein aber noch eine erhöhte lokale Belastung mit 
Colibakterien oder Salmonellen auf. Diese kann besonders in heißen 
Sommermonaten oder nach Hochwasserlagen stark ansteigen.

Quelle: http://www.test-wasser.de/wasserqualitaet-rhein

Die Wasserqualität vom Rhein wird in die Güteklassen I – IV eingeteilt. Güteklasse I gilt als gering bis unbelastet und Güteklasse IV wird als Abwasserzone eingestuft. Die Einstufung in die Güteklassen erfolgt nach mikrobiologischen, biologischen und chemischen Parametern. Bei und besitzt der Rhein zur Zeit die Güteklasse II („mäßig belastet“).

Also, Experten raten vom Baden im Rhein ab! Zu unberechenbar erscheint der groß Fluß.

 

Auch hier Baden verboten!:

  • Angermunder Baggerseen westlich und östlich des Herderweges

  • Suitbertussee

  • Fliednersee

  • Lambertussee in Kaiserswerth

  • Lichtenbroicher Baggersee am Flughafen

  • Südpark-See

  • Unisee

  • Elbsee Süd und Nord

 U-See

Wer bedenkenlos ins kühle Nass tauchen will, geht entweder ins Freibad oder in die Bäder am Unterbachersee. Denn Baden ist überall dort erlaubt, wo Betreuung gegeben ist.

 

Viel Spaß! Eure Wiebke

Hinterlasse eine Antwort