Magazine, Rabenmuttertagebuch
Schreibe einen Kommentar

Alltagswahnsinn in Zahlen

gameover

Facebook hat uns erinnert, heute vor einem Jahr ging es heiß her.

Unser Fazit: Es wird besser …

Nächte und der Morgen danach sind mit Kindern ja immer so eine Sache. Solange (mehrere) Kleinkinder unter dem selben Dach wie MAMM & PAPP leben, können Adjektive wie RUHIG und ENTSPANNT vorübergehend aus dem Vokabular gestrichen werden. Dafür helfen alle Synonyme von Wahnsinn den Alltag zumindest etwas bunter zu beschreiben. Es sei denn MAMM hat eins von diesen raren Schonmitdreiwochendurchschlaf-Babys erwischt, die laut Eltern kaum einen Mux machen. (Mal nebenbei: An deren Existenz glaube ich erst, wenn ich es selbst einmal erlebt habe.) Beim Rest herrscht der übliche Alltagswahnsinn mal mehr, mal weniger.

Aus gegebenem Anlass habe ich nun meinen letzten – besonders schönen – Morgen Revue passieren lassen, und das kam dabei heraus:

3 Uhr, der Kleine hustet sich wieder mal wach.

5 Uhr, der Große muss Pipi. Er schafft es nicht rechtzeitig zur Toilette.

5.02 Uhr Kind wird umgezogen. Die restliche Kindernacht wird im Elternbett verbracht.

5.10 Uhr MAMM und ggf. PAPP sind wach und wälzen Probleme, jeder für sich.

6.30 Uhr Erstes Kind wird wach, schlechtgelaunt.

6.31 Zweites Kind wird wach vom ersten Kind, noch schlechtgelaunter.

6.32 Alle sind wach und haben schlechte Laune.

6.32 Uhr 1. Diskussion im Bad: Nach dem Pipi-Machen waschen wir die Hände!

6.35 Uhr 2. Diskussion: NEIN, zum Frühstück gibt es keine Süßigkeiten und kein Eis!

6.36 Uhr 3. Diskussion: DU wolltest ja zwei Kinder haben …

6.45 Uhr Frühstück beginnt. Die Eltern versuchen sich beim ersten Kaffee zu sammeln.

6.48 Uhr Frühstück ist beendet, die Hälfte vom Frühstück liegt auf dem Boden.

6.50 Kinder wollen beschäftigt werden. Bücher werden gelesen. Der Kaffee ist mittlerweile kalt.

7.10 PAPP geht duschen.

7.10 Kinder spielen Höhlen bauen mit Honigfingern und der NEUEN Wolldecke von MAMM.

7.15 Höhlen bauen ist langweilig, Decke versaut, jetzt heißt es Versteckenspielen MIT MAMM unter der klebrigen Honigdecke.

7.20 Erste Rangelei zwischen den Kindern, weil beide unter den gleichen Stuhl wollen. MAMM muss einschreiten.

7.24 Verstecken Teil 2, Nochmaaaal! Kinder verstecken sich wieder im gleichen Versteck: Nein, Du sollst mich nicht finden! NEIIIIIINNNNNNN! Nochmaaal!

7.28 Geschwister-Prügelei – gleicher Grund. Jungs sind nicht zimperlich. Alle schreien.

7.30 Teil 3 Nur noch EIN Maaaaal!

7.35 Teil 4 Geschrei, weil MAMM konsequent bleibt (!) und nicht noch ein weiteres Maaaal sucht.

7.36 Der Kleine hat die Windel voll und muss unter Ganzkörpereinsatz gewickelt werden. Der Große muss klein und will nicht alleine die Treppe zur Toilette hoch laufen.

7.36 Trotz mehrfachen lauten Rufens ist PAPP nicht erreichbar.

7.37 Der Große nimmt sich eine alte Vase aus dem Schrank (EINMAL als absolute Notlösung von MAMM angeboten) und uriniert hinein. Geschrei von MAMM.

7.38 Zur Beruhigung wird Biene Maja Hörspiel eingelegt, ALLE singen das Titellied mit.

8.00 Papp taucht wieder auf.

8.01- 8.29 Kinder ziehen sich an bzw. werden unter Protest angezogen, am Ende schreien alle.

8.30 Papp bringt Kinder zur Kita und fährt arbeiten.

8.31 MAMM fängt an das Chaos vom Morgen wegzuräumen, Biene Maja läuft unbemerkt weiter.

8.40 MAMM fängt an mitzusummen und bemerkt, dass Biene Maja läuft und Kinder nicht da sind.

8.41 MAMM räumt auf und macht Wäsche. Der dritte nicht weggeräumte frischgewaschene Wäscheberg droht umzukippen.

9.00 MAMM überlässt das Übrige dem Chaos, zieht sich an.

9.01 MAMM trinkt ihren ersten Kaffee in Ruhe.

9.05 MAMM fängt an zu arbeiten – Home-Office – und versucht das Chaos auszublenden.

10.30 Anruf von der Kita: Der Große hat sich übergeben.

10.31 Ende des Arbeitstages.

 

Fazit eines “normalen” Familienmorgens:

2 x nächtliches Wachwerden

1 x Bettabziehen & Kind-Klamottenwechsel

1 x Regelbruch seitens der Eltern (Kind darf doch wieder im Elternbett schlafen)

1 x verbotenes Urinieren in Vase

20 Minuten Versteckenspielen im GLEICHEN VERSTECK

1x Konsequentbleiben

1 temporär verschollener PAPP

12 Schreianfälle = Summe aller Familienmitglieder, darunter eine Ehekrise mit Grundsatzdiskussion

1 Rangelei

1 Prügelei

1 blutiger Kratzer und ein ausgerissenes Büschel Haare

1 zerstörte NEUE Wolldecke

2 kalte Kaffees

1,5 Stunden Arbeiten

10 unerledigte wichtige Termine

2 neue Waschladungen

1 neue Krankheit mit ganz vielen Waschladungen, die da kommen werden.

 

… den Rest erspare ich Euch.

Soviel zum Thema RUHIG & ENTSPANNT.

Alltagswahnsinn live.

Hinterlasse eine Antwort