DIY, Homemade, Magazine, Winter

A wie Adventskranz

Adventskranz

Wir waren letzters Jahr so fleißig, da lohnt sich doch noch einmal der Blick zurück:

In Vorfreude auf die Weihnachtszeit ist unser Adventskranz ein richtiges Familienprojekt. Die Rollen sind klar verteilt: Papp und Sohn gehen in den Wald und sammeln getrocknete Kiefernzweige, Mamm und Tochter basteln Sterne aus Fimo. Und am Ende kann sich die Gemeinschaftsproduktion richtig sehen lassen.

 

Die Tradition des Adventskranzes geht übrigens auf den evangelisch-lutherischen Theologen Johann Hinrich Wichern (1808–1881) zurück. Der Erzählung nach nahm dieser sich einiger Kinder an, die in Armut lebten. Da die Kinder während der Adventszeit immer fragten, wann endlich Weihnachten sei, baute er 1839 aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz mit 20 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen als Kalender. Jeden Tag in der Adventszeit wurde eine Kerze angezündet, so dass die Kinder die Tage bis Weihnachten buchstäblich zählen konnten.

Sternen-Deko:

 

Fimo

Du brauchst:
weißes Fimo (4 Päckchen a 57g)
Rolle zum Ausrollen
Keksaustecher in Sternenform
spitzer Gegenstand für ein kleines Loch
Backpapier zum Auslegen

Fimo

 

Erst muss das Fimo gut geknetet werden, damit es sich leichter ausrollen lässt. Da wird erstmal etwas Kraft benötigt.

Den Fimo-Teig möglichst dünn ausrollen und mit den Ausstechern Sterne formen. In einer Sternenzacke mit einem spitzen Gegenstand ein kleines Loch hineinstechen. Hier wird nachher der Draht durchgezogen.

Entweder man lässt Fimo mehrere Tage lang trocknen oder schiebt es für ca. 30 min bei 130°C in den Ofen. Dann natürlich kurz abkühlen lassen.

 

Fimo Sterne

Die Sterne sind fertig und die halbe Arbeit ist getan! Jetzt werden sie an einem dünnen Kupferdraht zu einer langen Girlande aufgefädelt, die nachher um den Kranz gewickelt wird.

 

Apropos Kranz:

Die Jungs waren erfolgreich und haben einen ganzen Haufen trockene Zweige mitgebracht.

 

Zweige

 

Einige davon binden wir zu einem Kranz. Da die Zweige bereits durchgetrocknet sind, brechen sie leicht. Also werden sie locker mit Draht umwickelt und vorsichtig zu einem Kranz geformt.

 

Adventskranz

Auch wenn er nicht ganz rund wird, Hauptsache selbstgemacht. Bei uns hängt der Kranz von der Decke (Aufgabe von Papa). Erst danach haben wir ihn mit der Sternengirlande umwickelt.

 

Adventskranz

Zum Schluss setzen wir 4 rote Kerzen drauf, die von traditionellen Weihnachtsbaumklemmen gehalten werden.

 

Adventskranz

Fertig ist unser Adventskranz ! Und alle sind stolz drauf!

Adventskranz

Von den kleineren Sterne haben wir übrigens einige einzeln mit Kupferdrahtschlaufen bestückt. Sie machen sich prima als Anhänger an Zweigen, Flaschen, Geschenken oder später am Weihnachtsbaum.

 

 

… Und wer keine Lust hat, Zweige zu sammeln und zu binden, der nimmt einfach vier leere Flaschen und Masking Tape für seinen Adventskranz (mal anders).

 

Was ist Euer Adventskranz-Favorit? Schreibt uns ein Kommentar!

Hat Euch der Post gefallen? Dann freuen wir uns über einen Like auf Facebook!

Eure Wiebke und Sarah.